Zur Stärkung der Eigenkapitalbasis hat die börsennotierte ALBIS Leasing AG eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Beratend unterstützt wurde ALBIS Leasing dabei u. a. von der Wirtschaftskanzlei MÖHRLE HAPP LUTHER.

Die ALBIS Leasing AG hat erfolgreich ihre am 11. September 2020 beschlossene Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital mit einem Bruttoemissionserlös von EUR 7.683.347,00 innerhalb der vorgesehenen Zeichnungsfrist prospektfrei durchgeführt. Die Kapitalerhöhung wurde vollständig von bestehenden Aktionären gezeichnet, so dass 2.649.430 neue auf den Inhaber lautende Stückaktien platziert werden konnten. Dabei wurde den Aktionären ein mittelbares Bezugsrecht gewährt und ein Mehrbezugsrecht eingeräumt.

Das zusätzliche Kapital soll der nachhaltigen Wachstumsfinanzierung, der im Wettbewerbsumfeld erforderlichen Stärkung der Eigenkapitalbasis und einer langfristigen Absicherung der Refinanzierungsmöglichkeiten der ALBIS Leasing AG dienen. Zusätzlich stärkt die Maßnahme die Gesellschaft im Hinblick auf bisher nicht vorhersehbare Entwicklungen und Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Bei der Beratung der Kapitalerhöhung waren Dr. Frauke Möhrle und Dr. Sebastian Bednarz (beide Partner, Rechtsanwälte, Fachanwälte für Handels- und Gesellschaftsrecht) von der Hamburger Kanzlei Möhrle Happ Luther für die ALBIS Leasing AG federführend. Die Kapitalerhöhung wurde über die mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG abgewickelt.

Möhrle Happ Luther berät die ALBIS Leasing AG dauerhaft aktien- und kapitalmarktrechtlich.

Berater*innen ALBIS Leasing AG: MÖHRLE HAPP LUTHER, Hamburg
Dr. Frauke Möhrle (Gesellschaftsrecht)
Dr. Sebastian Bednarz (Gesellschaftsrecht)
Dr. Lars Bohlken (Kapitalmarktrecht)
Steven Oliver (Gesellschaftsrecht)