Flexibles Arbeiten, insbesondere im Hinblick auf den Arbeitsort, war noch bis vor Kurzem, allen Sonntagsreden ob der Digitalisierung zum Trotz, oft mehr Wunsch der Arbeitnehmer*innen als Wirklichkeit in den Unternehmen. Schließlich boten im Jahr 2018 gerade einmal 26 % der Arbeitgeber diese Möglichkeit an (lt. Studie des IAB). Die Corona-Pandemie wirkt an dieser Stelle wie ein Brandbeschleuniger. Aus Gründen des Infektionsschutzes schufen viele Unternehmen in ungeahnter Schnelligkeit die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten. Doch genügt es den Mitarbeiter*innen aufzugeben, nunmehr von zu Hause aus zu arbeiten? Wie sieht es mit der IT-Sicherheit aus? Welcher arbeitsrechtlicher und datenschutzrechtlicher Maßnahmen bedarf es, um die mobile Arbeit rechtskonform zu gestalten? – Diesen Fragen gehen Dr. Patrick Zeising (Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht) und Nina Diercks, M.Litt (University of Aberdeen) (Partnerin*, Rechtsanwältin) ebenso praxisnah wie lösungsorientiert nach.

Beginn: 9:00 Uhr
Ende: 11:00 Uhr
Einwahl ab 8:50 Uhr möglich

PROGRAMM

  • Mobiles Arbeiten & arbeitsvertragliche Regelungen
  • Mobiles Arbeiten, Datenschutz & Datensicherheit
  • Videokonferenzen aus Sicht der Datenschutzbehörden
  • Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit beim mobilen Arbeiten

ANMELDUNG

Das Webinar wird mit „GoToWebinar“ durchgeführt.
Bitte melden Sie sich über diesen Link an.
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail mit weiteren Informationen zur Teilnahme.


Zusätzliche Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.
Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.