Wie moderne Sprach-KI das Wissensmanagement im Unternehmen optimieren kann

icon arrow down white

Wissensmanagement – das heißt bei einem Großteil der Unternehmen heute insbesondere noch: „Dokumentenmanagement"“. Wenn überhaupt: Viel Unternehmenswissen existiert immer noch nur „zwischen den Ohren“ von Key-Usern und erfahrenen Mitarbeitenden oder unsortiert auf persönlichen Laufwerken. Ein strukturiertes Dokumentenmanagement ist noch lange kein Wissensmanagement - aber es ist ein Fundament, auf dem man dieses mit Hilfe moderner Sprach-KI aufbauen kann.

Chatbots als Tool für interaktives und personalisiertes Wissensmanagement

Mit Hilfe von moderner Sprach-KI wird Wissen interaktiv: Der User muss nicht mehr mit Hilfe von Stichworten in Dokumenten nach dem benötigten Wissen suchen – er kann im Dialog einen Chatbot fragen, der all diese Dokumente schon gelesen und gelernt hat. Egal ob wir von Herstellungsvorschriften, Onboarding-Prozeduren oder Anleitungen reden: Der Dialog mit dem Chatbot entspricht mehr dem Dialog mit einem Kollegen als dem Suchen in Verzeichnisbäumen nach einem geeigneten Dokument.

Ein weiterer großer Vorteil: Wissen wird personalisierbar. Und das sowohl hinsichtlich der inhaltlichen Ausgestaltung als auch hinsichtlich des Mediums, über das es ausgespielt werden kann.

So kann erfahrenen Mitarbeitenden, die nur kurz ein bestimmtes Detail nachfragen wollen, eine andere Antwort gegeben werden als Auszubildenden, die von mehr Kontext und Hintergrundinformationen profitieren kann.

Mögliche Kanäle für KI-basiertes Wissensmanagement

Da Wissen nun im Dialog abgefragt wird, können wir dies auch über alle uns schon bekannten Kanäle tun: Dies kann ebenso ein Webchat sein, ein Chat in WhatsApp oder auch eine Telefonnummer, auf der das entsprechende Wissen "angerufen" werden kann.

Informationen können gezielter abgerufen werden

Mit all dem ergibt sich für Unternehmen nun die Möglichkeit, sowohl ihre Mitarbeiter als auch ihre Kunden und Interessenten viel effizienter mit relevantem Wissen zu versorgen. Vor allem auch dadurch, dass der Benutzer nun die Kontrolle hat: Der Benutzer kontrolliert mit seinen Fragen, in welcher Form er Wissen abruft.

Mit den Mitteln der modernen Sprach-KIs eröffnen sich neue und sehr vielversprechende Möglichkeiten. Wir beraten Sie gern zu KI-gestütztem Wissensmanagement in Ihrem Unternehmen.

Über das Symbol diesen Artikel weiterempfehlen

Dazu passende Artikel

  • Staatliche Förderungen für Digitalisierung und Digitalprojekte

  • Google Consent Mode V2 und Datenschutz

  • Der Weg zur DSGVO-konformen Nutzung von Künstlicher Intelligenz in Unternehmen

  • IT-Outsourcing im Mittelstand: Strategien und Herausforderungen