Seit 1936 gibt die Internationale Han­delskammer in Paris „Internationale Regeln für die Auslegung der handels­üblichen Vertragsformeln“ heraus, die im Geschäftsverkehr als Incoterms® (International Commercial Terms) be­kannt sind. Nachdem die letzte Aktu­alisierung im Jahr 2010 erfolgt war, ist zu Beginn des Jahres 2020 eine ak­tualisierte Fassung der Incoterms® in Kraft getreten.

Bei den Incoterms® handelt es sich um einheitliche Vertrags- und Lieferbedin­gungen, die weltweit anerkannt sind und den Parteien eines Kaufvertra­ges eine standardisierte Abwicklung im Handelsgeschäft – sowohl auf in­ternationaler als aber auch auf natio­naler Ebene – ermöglichen. Inhalt der verschiedenen Klauseln ist die Vertei­lung der Kosten und des Risikos zwi­schen den Vertragsparteien sowie eine Festlegung ihrer Sorgfaltspflich­ten. Der Vorteil der Verwendung von Incoterms® sind dabei die Standar­disierung und die damit verbunde­ne Klarheit in Bezug auf die von der Klausel geregelten Aspekte.

Die Klauseln sind aufgeteilt in ver­schiedene Gruppen (E-, F-, C- und D-Gruppe), wobei die Pflichten des Verkäufers mit jeder Gruppe steigen, während sich die Pflichten des Käufers jeweils entsprechend reduzieren. Die Kosten- und Risikotragung ist inner­halb der jeweiligen Gruppe nach dem gleichen Grundprinzip ausgestaltet. Zum Teil sind die Klauseln für sämt­liche Transportarten, zum Teil nur für den Transport per Schiff geeignet.

Die Änderungen der aktuellen Fas­sung gegenüber der bisherigen Fas­sung sind überschaubar. Die Klausel DAT (Geliefert Terminal) wurde geän­dert in DPU (Geliefert benannter Ort). Demnach kann ab sofort jeder belie­bige vereinbarte Ort Bestimmungsort sein, nicht mehr nur ein „Terminal“. Im Übrigen enthalten die bekannten Klauseln kleinere Anpassungen, die die tatsächlichen Geschäftspraktiken abbilden. Beispielsweise werden die weltweit gestiegenen Sicherheitsan­forderungen berücksichtigt und die damit verbundenen Kosten zwischen den Vertragsparteien verteilt.

Sofern in Verträgen mit Handelspartnern die Geltung einer Klausel der Incoterms® vereinbart wird, sollte ab so­fort darauf geachtet werden, dass die Incoterms® 2020 und nicht mehr die Incoterms® 2010 in Bezug genommen werden.